Emu – Eier

Ein Emuei entspricht etwar 10 bis 12 Hühnereiern, bei einer Höhe von ca. 13cm und einem Durchmesser von ca. 9cm. Das Weibchen legt jeden zweiten oder dritten Tag ein ca. 700 bis 900 Gramm schweres Ei. Bei uns im Dezember, Jänner und Februar. Die etwa 5 bis 15 zunächst dunkelgrünen später nahezu schwarzen Eier werden in das Nest aus kleinen Stöcken, Blättern, Gras und Rinde gelegt. Danach übernimmt jedoch das Männchen das Brutgeschäft. Die Männchen zeigen in dieser Zeit ein ausgeprägtes territoriales Verhalten und verteidigen ein Revier von etwa 30 km².

Emueier_web

Emu - Eier

Mehr über Emu - Eier»

Zum Onlineshop >>>


Während der achtwöchigen Brutzeit nimmt das Männchen keine Nahrung zu sich und trinkt nicht. Es steht nur auf, um die Eier regelmäßig zu wenden. Das kommt etwa 10 Mal am Tag vor. In dieser Zeit überlebt das Männchen nur dank seines gespeicherten Körperfetts und nimmt an Flüssigkeit nur das auf, was er als Morgentau vom Nest aus erreichen kann. Nach dem Schlüpfen der Jungen wird das Männchen hochaggressiv und kann zu dieser Zeit auch Menschen oder im Revier verbliebene Weibchen angreifen. Diese enge Vater-Kind-Bindung währt für einen Zeitraum von fünf bis sieben Monaten.

Die Jungen können nach etwa fünf Stunden laufen, und nach sieben Tagen verlassen sie gemeinsam mit dem Männchen den Neststandort. Frisch geschlüpfte Junge haben bereits eine Körperhöhe von 25 Zentimeter. Das charakteristische, gestreifte Federkleid weisen sie für einen Zeitraum von etwa drei Monaten auf. Die Bindung zwischen dem Männchen und den Jungen des Geleges ist für sechs Monate sehr eng.

Powered by Hackadelic Sliding Notes 1.6.4